Die Bestimmungen des BAG bezüglich Anlässen im Freien lassen es zu, ein Fischerfest mit maximal  500 Tagesgästen ohne Masken- und Sitzpflicht durchzuführen. Aufgrund dieser Vorgabe hat das OK-Fischerfest entschieden, den Event unter Einhaltung der Bestimmungen in angepasster Form durchzuführen. 

 

Wer fängt den größten Hecht? 

Die Angler können sich morgens ab 09:00 Uhr in die Teilnehmerliste für das Hechtfischen eintragen. Der Startschuss fällt um 10:00 Uhr und von da an heißt es sowohl für Ufer- als auch für Bootsangler: Petri Heil! Von 16:00- 17:00 Uhr können die Fische zur Wiegestation im Pavillon gebracht werden, was immer für viel Aufsehen sorgt, wenn die großen Hechte aus unserem See präsentiert werden. Da es sich um ein Freundschaftsfischen handelt, wird der Gang zum schönen Gabentempel unter allen Teilnehmenden verlost – es gilt also der olympische Gedanke und alle sind „Sieger“. Dies geschieht um ca. 17:30 Uhr. 

 

Festbeginn erst um 16:00 Uhr

Für die treue Stammkundschaft gibt es dieses Jahr eine weitere Umstellung. Das Fest beginnt nicht wie gewohnt vor dem Mittag, sondern erst um 16:00 Uhr. Diese Umstellung ist der maximalen Besucherzahl geschuldet, da jede Person welche das abgegrenzte Gelände betritt, zu den 500 Personen zählt, auch wenn sie das Areal wieder verlässt. Weiter werden die Speisen nicht serviert, sondern an einem Food-Stand ausgegeben – ähnlich wie beim Jazz im Unterdorf. Für die Getränkeausgabe stehen drei Bars bereit, an welchen man sich selbst bedienen kann. 

 

Heimischer Fisch zu attraktiven Preisen

Was sich nicht ändert, sind auch im 10. Jahr der Durchführung unsere Preise für den heimischen Fisch. Einige Vereinsmitglieder haben im Vorfeld des Fests fleißig den Hechten nachgestellt und so können wir wieder einige Portionen „Hecht gebacken“  - komplett entgrätet,  anbieten. Weiter hat der Vitznauer Berufsfischer Martin Zimmermann wiederum ausreichend Albeli erbeutet und so stehen natürlich die beliebten Fisch-Chnusperli auf dem Menu.  

 

„Les Lunettes“ wieder einmal Live!

Ab ca. 19:00 Uhr spielt die wohlbekannte Kultband „Les Lunettes“ aus Weggis auf. Nach einjähriger Bühnenpause sind die Jungs sicherlich heiß darauf, den Pavillon in eine Festhütte zu verwandeln und dabei Dampfschiffgäste und Stand-Up Paddler gleichermaßen mit ihrem kunterbunten Repertoire zu beglücken. Und da eine ordentliche Bar bekannter Weise einer guten Stimmung nicht abträglich ist, wird unsere „Petri-Heil“ Bar dieses Jahr sogar noch etwas vergrößert und wartet bis nach Mitternacht mit kühlen Drinks auf. Reservieren Sie sich also das Datum vom 14. August – unser Schutzpatron sorgt bestimmt für das passende Wetter. Petri Dank!